Loading...

Workshop

Bricolage mit „Grenzobjekten“: Zum möglichen Beitrag von offenen Bildungsressourcen und offenem Design für den Erwerb von zukunftssicheren Skills für das Digitale Zeitalter

Dr. Dominic Orr

Bei offenen Bildungsressourcen und offenem Design geht es sowohl um die kritische Überprüfung von bestehendem Wissen als auch um das „Basteln“ (making) als Teil des Lernprozesses. Beides sind auch zentrale Kompetenzen, die wir in der neuen digitalen Welt brauchen. Sie sichern die Handlungsfähigkeit von Personen, die kritisch, spielerisch, gestalterisch und nachhaltig mit ihrer Umwelt umgehen sollen. Dieser Workshop beginnt mit einer Einführung in Konzepte und liefert Beispiele, darunter:

– für die kritische Überprüfung von Informationen die Damian-Hirst-Ausstellung Treasures from the Wreck of the Unbelievable,
– für Kreativität und Bricolage das offene Design WikiSeat und wie es in der Bildung eingesetzt wurde sowie für die Zusammenarbeit und den Austausch mit der berüchtigten Wikipedia und ihren Frauen in STEM-Initiative.

Der Workshop wird die Teilnehmer ermutigen, eigene Grenzobjekte in Gruppenarbeit zu definieren. Diese sollen sie nutzen, um eine Lernumgebung zu schaffen, die sich auf zukünftig wichtigen Kompetenzen konzentriert und die für unterschiedliche Lerngruppen offen und attraktiv ist. Ergebnis des Workshops sollen erste Ideen für zukünftige Lerninitiativen sein, die Lehrerende, Lernendende und Personen aus dem Kunst- und Kultursektor zusammenbringen.

Dr. Dominic Orr ist britischer und deutscher Staatsbürger und hat an der Technischen Universität Dresden in Vergleichender Erziehungswissenschaft promoviert. An der Universität Nova Gorica, Slowenien, ist er Adjunct Professor für Bildungsmanagement. Dominic Orr arbeitet als Senior Researcher bei Kiron Open Higher Education in Berlin, wo er sich mit dem Kiron-Team um die Verwirklichung einer Bildungsplattform beschäftigt, die Lernenden neue Wege durch die Hochschulbildung ermöglicht. In der Vergangenheit leitete er ein Projekt für die Bundesregierung zur Zukunft der Hochschulbildung (AHEAD) und er ist Mitglied im MIRVA-Projekt, das sich dafür einsetzt, die Anerkennung von Fähigkeiten und Kompetenzen durch digitale Badge-Technologien sichtbar und wertvoll zu machen. Er hat sich mit dem Zusammenhang zwischen Forschung, Politik und Praxis in vielen internationalen Kontexten beschäftigt, darunter als Consultant für die OECD, die UNESCO und die Weltbank. Er twittert unter @DominicOrr. Blog des Autors: Blog

stARTcamp Hamburg meets HOOU 2019

Twitter Icon